Rodenstock
Gleitsichtgläser Komfort

899,00 €
Inhalt: 2 Stück (449,50 € / 1 Stück)

inkl. MwSt.

(Bilder: Rodenstock GmbH) Beste Sicht in allen Entfernungen mit Rodenstock-Gleitsichtgläsern... mehr
Produktinformationen: Gleitsichtgläser Komfort

(Bilder: Rodenstock GmbH)

Beste Sicht in allen Entfernungen mit Rodenstock-Gleitsichtgläsern

- Produktmaterial: Kunststoff

- Glasbeschichtungen: Superentspiegelung, Hartschicht und Lotuseffekt für besonders leichte Reinigung

- extra leicht und dünn gefertigt (Brechungsindex 1.6)

 

Bewährte Markenqualität für entspanntes Sehen 

Vorteile:

- brilliantes klares Sehen von der Ferne bis zur Nähe

- gute Spontanverträglichkeit dank vergrößerter Sehbereiche

- original Rodenstock-Markenqualität

 

Gleitsichtgläser - Funktion und Qualität

Beim Blick auf das Smartphone genauso präzise sehen wie beim Treppensteigen, beim Fernsehen oder beim Blick bis zum Horizont. Eine Gleitsichtbrille bietet all das stufenlos und kompakt in nur zwei Brillengläsern. Doch wie funktioniert das?

Wer kurzsichtig ist, kann entfernte Dinge nicht klar erkennen. Wer unter einer Weitsichtigkeit leidet, hat Probleme mit scharfer Sicht in der Nähe, also zum Beispiel beim Basteln oder beim Lesen von Kochrezepten. Zusätzlich gibt es für gutes Sehen natürlich noch viele Zwischendistanzen. Denn auch beim Begrüßen von Personen, beim Gehen auf der Straße oder beim Blick aus dem Fenster kommt es darauf an, möglichst alles gestochen scharf zu erkennen. Ungefähr um das 40. Lebensjahr - also noch relativ früh und in einem sehr aktiven Alter - kann die Elastizität der Linse und des Ringmuskels im Auge nachlassen. Den Augen fällt es zunehmend schwerer, "scharfzustellen" und Buchstaben und Kleingedrucktes klar zu erkennen. Diesen natürlichen Prozess nennt man - unabhängig vom tatsächlichen Lebensalter - "Alterssichtigkeit" (Presbyopie). Diese verstärkt sich mit den Jahren, so dass auch mittlere Entfernungen ein Problem darstellen können. Wenn Sehprobleme in nächster Nähe, in weiter Ferne und in den Zwischendistanzen vorhanden sind, müsste man eigentlich entsprechend mehrere Brillen auf der Nase tragen, um sämtliche EInschränkungen auszugleichen. MIt der Entwicklung der Gleitsichtbrille ist es möglicvh geworden, alles in zwei hochkomplexen Brillengläsern zu bündeln. Dabei sorgt die Gleitsichtbrille über alle Sehentfernungen hinweg für eine stufenlose Korrektur des Sehens in harmonisch fließenden Übergängen. Der obere Abschnitt des Brillenglases dient klarem Sehen in der Ferne , während der Nahbereich über das untere Glassegment korrigiert wird. Ob nah, weit weg oder irgendwo dazwischen: Die Augen können beim Sehen nahtlos und harmonisch von der Ferne in die Nähe oder von der Nähe in die Ferne gleiten. Von dieser entscheidenden Optimierung des Sehens leitet sich der Name Gleitsichtbrille ab.

Oft wird die Gleitsichtbrille auch als Universalbrille bezeichnet: Eine sehr sinnvolle Benennung, da die Anwender von Gleitsichtgläsern für die meisten Sehaufgaben des täglichen Lebens gerüstet sind. Weitere ergänzende Brillen sind dennoch empfehlenswert zum Beispiel eine Bildschirmbrille für den beruflichen Alltag, eine Autofahrerbrille eine sichere Fahrt im mobilen Alltag oder eine Sonenbrille mit individueller Korrektion und schützender Beschichtung gegen schädliche UV-Strahlung.